Provision

Aus mcanism Knowledge Base
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Provision ist ein Vergütungskonzept, welches auf einer prozentualen Ausschüttung der Vergütung aufgrund einer festen Wertgröße errechnet wird (Beispiel: vom generierten Umsatz). Im Online Marketing findet sich die Provision meist im Affiliate Marketing, sogenannten Partnerprogrammen, in denen Klicks von der eigenen Webseite zu einer Aktion (Kauf, Abschluss eines Abonnements, Anmeldung zum Newsletter etc.) auf der Partnerseite führt.

Hierbei gibt es verschiedene Provisionsmodelle, die zu Vergütungen verschiedener Ausmaße führen können. Zu den gängisten Provisionsmodellen gehören "Pay per Click", "Pay per Sale", "Pay per Lead" oder auch "Lifetime".

Wie hoch die Provisionen dabei ausfallen kann, liegt sowohl am gewählten Affiliate Programm, als auch an der Provisionsgruppe.

Provosionsgruppen

Provisionsgruppen im Affiliate Marketing können sich sowohl auf Produkte beziehen, als auch auf Partner. So gibt es Affiliate Anbieter, die ihre Produkte verschiedenen Provisionsgruppen zuordnen. Dies kann als Anreiz dafür genommen werden, die Produkte auf der Webseite gezielt zu bewerben - beispielsweise durch einen speziellen Beitrag über das Produkt in Form eines Blogposts - um die potentiellen Käufer auf den Link aus der höheren Provisionsgruppe zu lenken.

Es kann aber auch unter Provisionsgruppen unterschieden werden, die sich nach dem Affiliate Partner ausrichten. Bringt eine Seite pro Tag 50 potentielle Käufer auf die Partnerseite und der Kauf wird getätigt, bekommt er mehr, als die Seite, die nur 5 Käufer bringt. So wird ein Anreiz geschaffen, die nächsthöhere Provisionsgruppe zu erreichen, quasi per Belohnung für die Mühen.

Provisionsmodelle

Wer sich mit Affiliate Marketing befasst, wird unweigerlich auf verschiedene Provisionsmodelle für die Partnerprogramme stoßen. Die Grundvorraussetzung für alle Provisionsmodelle ist hierbei gleich: der Affiliate bekommt nur dann seine Provision, wenn der von ihm vermittelte User auch tatsächlich etwas "macht" - in den meisten Fällen einkaufen. Dabei sind die Provisionsmodelle recht unterschiedlich. Zu ihnen zählen unter anderem:

  • Pay per Sale: das wohl bekannteste Modell. Führt der Link auf der eigenen Seite zu einem Kauf auf der Partnerseite, bekommt man einen bestimmten Prozentsatz vom netto Warenkorbwert.
  • Pay per Lead: Auch sehr gängiges Provisionsmodell, bei dem eine bestimmte Handlung (z. B. Anmeldung zu einem Newsletter) nötig ist, um die Provision zu erhalten.
  • Pay per Click: Provision pro Klick, am besten bekannt durch das AdSense Programm.
  • Lifetime: Das Lifetime-Provisionsmodell findet man häufig bei Abo-Angeboten, bei denen monatliche Gebühren fällig werden. Als Affiliate erhält man so lange eine Provision, wie das Abonnement weitergeführt wird.

Welches Provisionsmodell das Richtige für die eigene Webseite ist, kommt sowohl auf das eigene Angebot, die Zielgruppe und die Besucherzahlen an.